Gerichts­ur­tei­le: Kurz­fris­ti­ge Dienst­plan­än­de­rung

Der Dienst­plan ist ein Mit­tel der Per­so­nal­ein­satz­pla­nung und stellt im Ide­al eine gewis­se (Rechts-)Verbindlichkeit für bei­de Sei­ten — Arbeit­ge­ber und Arbeit­neh­mer — dar. Wei­ter­le­sen

Füh­rung & Macht

Eine Ein­rich­tung der Sozia­len Arbeit ist eine hier­ar­chi­sche Orga­ni­sa­ti­on — mal mehr, mal weni­ger. Und das ist gut so! Wei­ter­le­sen

För­der­mit­tel­be­ra­tung

In Deutsch­land regu­lie­ren 1.140 För­der­richt­li­ni­en die Ver­ga­be von För­der­mit­tel zur Wirt­schafts­för­de­rung. Ein Teil gilt auch für gemein­nüt­zi­ge Orga­ni­sa­tio­nen, über­wie­gend rich­ten sie sich jedoch an pri­vat­ge­werb­li­che Unter­neh­men, auch die der Sozi­al­wirt­schaft. Wei­ter­le­sen

FH Köln & AWO Mit­tel­rhein schlie­ßen Koope­ra­ti­ons­ver­trag

Enge­re Ver­zah­lung von “For­schung, Leh­re und Stu­di­um mit der Pra­xis” soll ein regio­na­les Netz­werk ermög­li­chen, wel­ches durch die Fakul­tät für Ange­wand­te Sozi­al­wis­sen­schaf­ten der Fach­hoch­schu­le Köln auf­ge­baut wird. Wei­ter­le­sen

Fach­kräf­te­man­gel in der Jugend­hil­fe: Voll­zeit statt Teil­zeit!

Die AGJ (Arbeits­ge­mein­schaft Jugend­hil­fe) stell­te im Vor­feld ihrer dies­jäh­ri­gen Mit­glie­der­ver­samm­lung in Ros­tock dar, dass bis 2025 vor­aus­sicht­lich über 400.000 Fach­kräf­te im Bereich der Jugend­hil­fe feh­len wer­den. Wei­ter­le­sen

Inter­view­part­ner gesucht

In 2011 hat im Bereich des Land­schafts­ver­ban­des Rhein­land (LVR) ein For­schungs­pro­jekt zur Fra­ge eines Fach­kräf­te­man­gels in den sta­tio­nä­ren Hil­fen zur Erzie­hung statt­ge­fun­den. Zur wei­te­ren Befor­schung des Fach­kräf­te­man­gels in der sta­tio­nä­ren Jugend­hil­fe wer­den Inter­view­part­ner gesucht. Wei­ter­le­sen

LVR: Jah­res­ta­gung der Ein­rich­tungs­lei­tun­gen.

Logo_SMB

Wäh­rend die­ser Ver­an­stal­tung wur­den die Ergeb­nis­se der Erhe­bung vor­ge­stellt und dis­ku­tiert. Wei­ter­le­sen

Stu­die Fach­kräf­te­man­gel in der Jugend­hil­fe (LVR).

Die Ergeb­nis­se lie­gen vor.

“Die Kin­der- und Jugend­hil­fe ist ein sehr hete­ro­ge­ner Wirt­schafts­zweig der Sozi­al­wirt­schaft. Die sta­tio­nä­ren Hil­fen zur Erzie­hung sind dar­in ein Arbeits­feld, wel­ches im Wett­be­werb um qua­li­fi­zier­te Mit­ar­bei­te­rIn­nen gegenüber ande­ren Arbeits­fel­dern inner­halb der Kin­der- und Jugend­hil­fe sowie gegenüber der übrigen Sozi­al- und Pri­vat­wirt­schaft bestehen muss. Wei­ter­le­sen

LVR-Stu­die 2011: Fach­kräf­te­man­gel in der sta­tio­nä­ren Jugend­hil­fe.

Die Ergeb­nis­se lie­gen vor. Ein Rück­lauf von 50,2% sowie eine Betei­li­gung von rund 85% Geschäfts­füh­run­gen und Ein­rich­tungs­lei­tun­gen stellt eine gute Reso­nanz dar. Wei­ter­le­sen